Die Kirche zu Sohland am Rotstein
 zur Internetseite der Kirchgemeinden Bernstadt, Kemnitz, Sohland a.R. und Schönau-Dittersbach


Seit alten Zeiten ist Sohland a.R. Kirch - und Pfarrort.
1439 wird in Kirchenunterlagen 
Herr Michael Engelhardt als erster Pfarrer von
Sohland genannt. Im Zuge der Reformation wurde am
15.August 1543 der erste evangelisch-lutherische
Pfarrer, Herr Bartholomäus Kleinstein benannt,
nachdem bei einer Zusammenkunft der Pfarrer von
Görlitz, Reichenbach und Seidenberg am 27. April 1525 beschlossen wurde, "...fürderhin dem Bischoff (zu Meißen) nicht mehr Tribut zu geben, auch nicht mehr Gehorsam zu leisten"
Das jetzige Kirchgebäude wurde 1841-1844 mit einem
Kostenaufwand von 18450 Talern erbaut und erhielt
am 28.Oktober 1844 seine Weihe. Vorher stand an 
dieser Stelle eine Wehrkirche, die etwa 1216 erbaut wurde. Durch einen Brand des Pfarrhauses, wenige
Meter neben der Kirche gelegen, wurden im
17.Jahrhundert sehr viele Dokumente vernichtet, so
daß nur sehr wenige Daten über das erste Kirch-
gebäude überliefert sind.
Das jetzige Kirchgebäude bietet mit seinem
relativ großen, rechteckigen Kirchenschiff
etwa 1100 Besuchern Platz. Das 1824 in 
Klein-Welka gegossene Es-dur-Geläut
wurde aus der alten Kirche übernommen.
Leider mußte die mittlere Glocke im
2.Weltkrieg geopfert werden. Durch rege
Spendentätigkeit der Gemeindemitglieder
konnte sie jedoch inzwischen ersetzt 
werden. 
Die Orgel mit 21 Stimmen wurde 1845 eingebaut.
Ebenfalls 1845 wurde der Turmkopf und die
Wetterfahne aufgesetzt. Altar und der aus Sandstein
gehauene Taufstein wurden 1867 eingeweiht.
Das halbkreisförmige Fenster über dem Altar wurde anläßlich des 400.Geburtstages von Martin Luther 1883 mit einem Glasgemälde ausgestattet, welches die "Wiederkunft Christi" darstellt. 1894 erfolgte zum 50-jährigen Jubiläum eine vollständige Renovation der Kirche, an der sich auch "..junge Damen aus
herrschaftlichen Häusern.." mit Gemälde- arbeiten an der Kanzel beteiligten.
Dank umfangreicher Baumaßnahmen in den 60iger Jahren und im Zeitraum von 1992 bis 1993 befindet sich die Kirche noch heute in einem guten Zusatnd. Neben der Neuein- deckung des Kirchendaches und der Erneuerung der Außenfassade bildete die Erhaltung der vom Einsturz bedrohten
Kirchendecke mit ihrer wertvollen Bemalung den Schwerpunkt der Arbeiten.
Die unter Denkmalschutz stehende Kirche von Sohland ist wieder Anziehungspunkt für alle Einwohner und Gäste. Abends hell angestrahlt, ist sie als eines der wichtigsten Wahrzeichen von Sohland weit hin sichtbar.
Einige Bilder ....

vor der Renovation...



das Pfarrhaus..
Quellen:
eine recht informative Beschreibung der
Geschichte Sohlands und der 
Kirchengeschichte (Dank an Steffen Hirsch!)
einmalige Dokumente hier: 

Hier geht es zur Chronik

Zurück zum vorigen Fenster